© All Rights Reserved 2018 by Kojich Reisen Zur Kunst

  • Facebook Basic Black
  • LinkedIn Basic Black
  • Twitter Basic Black

Basel im Mittelalter: „Gold und Ruhm“ und das Basler Münster

Führung am 9.11.2019

Wir nutzen die Gunst der Stunde und nehmen uns einen Tag Zeit, das mittelalterliche Basel genauer zu studieren. Durch die Sonderausstellung des Historischen Museums im Kunstmuseum Basel ‘Gold und Ruhm. Geschenke für die Ewigkeit’ bietet sich die einmalige Chance, den Basler Münsterschatz beinahe vollständig zu erleben. Anlässlich des 1000-jährigen Jubiläums der Weihe des Basler Münsters, die im Herbst 1019 in Gegenwart von Kaiser Heinrich II. stattfand, zeigt die Ausstellung Gold & Ruhm. Geschenke für die Ewigkeit ein kulturhistorisches Panorama, das die Herrschaft und Kultur des letzten ottonischen Kaisers multiperspektivisch erschliesst. Mit kostbaren Leihgaben aus privaten und öffentlichen Sammlungen in Europa und den USA wird sichtbar, wie zentral Heinrich II. und seine «goldenen Gaben» für Basel und die Umgegend waren.

 

Höhepunkt der Ausstellung bildet die goldene Altartafel, die erstmals nach vielen Jahrzehnten aus Paris an den Ort ihrer Bestimmung zurückkehren darf. Die vorübergehende Rückführung dieses goldenen Altarschmucks, den Kaiser Heinrich II. wohl anlässlich der Weihe der Basler Bischofskirche geschenkt hat, bietet die einmalige Gelegenheit, dieses mit der Geschichte der Rheinstadt so eng verwobene Meisterwerk zusammen mit weiteren Stiftungen des Kaisers zu präsentieren.

 

Im Anschluss an eine Führung in der Ausstellung im Kunstmuseum, werden wir das Basler Münster bei unserer Besichtigung sicher mit ganz anderen Augen sehen. Die einst mit so herausragenden Gaben geschmückte Kirche, präsentiert sich seit der Reformation als schlichter Raum. Welche Veränderungen erlebte das Münster in seiner 1000-jährigen Geschichte? Wie wurde es genutzt? Fabian Felder nimmt sie mit auf eine Entdeckungsreise in einem der wahrscheinlich bekanntesten Basler Gebäude und zeigt Ihnen bekanntes in ganz neuem Licht. 

Anschliessend Diskussion im Restaurant "Zum Isaak".

Preis: Fr. 80 .- inkl. Eintritt ins Kunstmuseum, Kaffee und Kuchen im "Zum Isaak". Mit dem Museumsass: Fr. 55.-