© All Rights Reserved 2018 by Kojich Reisen Zur Kunst

  • Facebook Basic Black
  • LinkedIn Basic Black
  • Twitter Basic Black

Ein perfektes Wochenende in Milano: grosse Kunst, Architektur,

Stil und Mode, Fr/So 13. bis 15 März, 2020

Grossartige Architekturen, wie zum Beispiel die Sant´Ambrogio Kirche und die raffinierten Kunstsammlungen in der Biblioteca Ambrosiana sowie der Pinacoteca Brera sind nur einige der vielen Gründe, um einen Abstecher nach Milano zu machen. Wir nehmen uns Zeit und konzentrieren uns auf das Wichtigste: die Bauten von Donato Bramante und die Bilder von Raffael, Leonardo, Mantegna und Piero della Francesca. Nach den Besichtigungen diskutieren wir die Kunstwerke mit Fabian Felder, Kunsthistoriker, der Sie nach Mailand begleitet. 

 

Diese Stadt fasziniert mit Eleganz, Stil und Mode. La Moda alta begegnen wir auch im "Armani Silos" des Architekten Tadao Ando – einem Museum des Mailänder Modeschöpfers. Wir wohnen im 4**** Hotel Cavour, nur wenige Schritte von der Via della Spiga und dem eleganten Quartiere Brera entfernt. 

 

Eingeschlossene Leistungen:

Reise im komfortablen Reisebus (Stiefvater)

2 Übernachtungen im 4**** Hotel Cavour mit Frühstücksbuffet

Alle Hauptmahlzeiten und Getränke in ausgesuchten Restaurants

Eintritte und Führungen gemäss Programm (siehe Detailprogramm)

Kunsthistorische Begleitung durch Fabian Felder, M.A.

Reiseleitung durch "Kojich Reisen zur Kunst"

Reiseliteratur 

 

Fakultativ: Opernabend in La Scala: „Il Turco in Italia“ von G. Rossini, Samstag, 14. März

Pauschalpreis: Fr. 1,180.- bei Doppelbelegung des Zimmers (EZZ: Fr. 98)

"Freunde reisen mit Freunden"  Pauschalpreis: Fr. 980.- (Gültig wenn 3 bis 4 Personen die Reise gleichzeitig reservieren)

Detailprogramm: 

Freitag, 13. März

07:30 Uhr, Abfahrt von Merkt Oppenheim-Strasse (Basel SBB) mit komfortablen Bus (Stiefvater). 12:30 Uhr, Ankunft Milano, Zimmerbezug im Zentrum von Milano, Mittagessen

Nachmittag:

Spaziergang durch das Brera Quartier mit der Führung durch die Piancoteca Brera (Bellini, Mantegna, Raffael). Anschliessend Besichtigung der Basilika 

Sant´ Ambrogio, eine der ältesten Kirchen in Milano.

Szenenwechsel: wir tauchen in die Welt der Mode ein und besichtigen das Armani Silos, ein Museum des Modeschöpfers, erbaut vom Stararchitekten Tadao Ando. Anschliessend flanieren wir durch das romantische Navigli Quartier, mit anschliessendem Apéro und gemeinsamem Nachtessen.

 

Samstag, 14. März

 

Vormittag:

Nach dem Frühstück studieren wir die Santa Maria preso Satiro Kirche, berühmt für die faszinierende Sakristei von Donato Bramante.  Anschliessend tauchen wir in die wunderbare, ruhige Welt der Veneranda Biblioteca Ambrosiana, ein kleines Louvre mit hervorragender Kunst, aber mit viel weniger Touristen. Wir profitieren davon und geniessen die Zeit mit Caravaggio, Leonardo, Raffael und Breughel. F. Borromeo schuf im 16. Jh. die Ambrosiana als erste öffentliche Bibliothek und bot für alle, die sie besuchten, Papier, Tinte und Feder gratis an. Uns interessieren die Folios von Leonardos Codex Atlanticus, die wir während unseres Besuches studieren.

 

Nachmittag:

Nach dem gemeinsamen Mittagessen begeben wir uns zum mächtigen Castello Sforzesco (von 1450, Residenz der Sforza Dynastie, erbaut durch Filtrate, Leonardo da Vinci und Bramante). Uns interessiert aber vor allem das letzte Werk von Michelangelo, die spirituelle Pietà Rondanini.   

           

Nach einem Espresso in der eleganten Corso Como 10 Bar reisen wir in die Zukunft und begegnen dem neuen Milano und den Architekturen von Hadid, Libeskind und Lampugnani. Gemeinsames Nachtessen.

 

Fakultativ: Opernabend im Teatro alla Scala (G. Rossini, Il Turco in Italia)

 

Sonntag, 15. März

Wer will, steht mit uns früh auf. Das Ziel ist den Duomo von Milano ohne Touristen zu erleben. Wir studieren das filigrane Portal und rekonstruieren den Verlauf des Baus, der nach dem Baubeginn 1386 vier Jahrzehnte dauerte. Wenn auf der Piazza del Duomo die Ruhe langsam den Menschenmengen weicht, geniessen wir einen Cappuccino und Brioche und flanieren durch die Galleria Vittorio Emanuele zurück ins Hotel.

 

Nach dem Check-out reisen wir an den südlichen Rand von Milano, um die majestätische Abazia di Chiaravalle zu besichtigen. Das zisterziensische Kloster (12. bis 15. Jh) ist ein Musterbeispiel der sakralen Architektur und gilt als bedeutendes Bauwerk der italienischen Gotik.     

Nach dem Mittagessen reisen wir zurück in die Schweiz und halten am Punto Mode Sanktion an, um von einer kleinen Shopping-Möglichkeit zu profitieren  Das Einkaufszentrum ist bei den Mailändern nicht nur wegen der sehr guten Preise, sondern auch wegen der Angebotsvielfalt sehr beliebt. Als Alternative zum Shopping gönnen Sie sich eine kurze Pause und einen Mandellikör im Städtchen Saronno.

 

Ankunft Basel: 20:00 Uhr  

Raffaello: il Sposalizio, Pinacoteca Brera

Armani Silos (Armani Museum von Tadao Ando)

Basilica Sant´Ambrogio

Das farbige Stadtviertel Navigli

Mailander Dom während der Krönung von Ferdinand I von Austria 

Abbazia di Chiarivalle,

Mailander Dom und im Hintergrund

das neue Milano

Fondazione Prada

Leonardo da Vnci, Musicista,

Ambrosiana

Jean Breughel, Vase mit Blumen, Ambrosiana