© All Rights Reserved 2018 by Kojich Reisen Zur Kunst

  • Facebook Basic Black
  • LinkedIn Basic Black
  • Twitter Basic Black

 

Kunsthistorische Reise

zu den faszinierenden Klöstern des Balkans

4. bis 11. Mai 2020

 

Entdecken Sie mit uns eine touristisch in weiten Teilen unbekannte und geheimnisvolle Gegend im südlichen Balkan, voller Überraschungen und Entdeckungen, abseits der grossen Touristenströme. Die Reise hat ihren Schwerpunkt bei den mittelalterlichen Klöstern Serbiens und Montenegros. Gleichzeitig werden wir auch die Möglichkeit haben, die faszinierenden Landschaften zwischen der Donau und der Adria zu entdecken. Wir werden in einem Kloster übernachten und tauschen für eine Nacht den Komfort der 4**** Hotels mit einer meditativen Welt der Ruhe und der Besinnlichkeit. Die Vielfalt der Küche des Balkans, gute Gespräche und die freundlichen Menschen denen wir begegnen, sorgen für die Unterhaltung und den Genuss. Diese Reise wird durch den Kunsthistoriker Fabian Felder (M.A. Universität Basel) und Bo Kojich begleitet

Tag 1, Zürich - Belgrad (4. Mai 2020)

Linienflug nach Belgrad (09:55-11:35). Zimmerbezug im 4**** Hotel und Mittagessen, anschliessend Stadtbesichtigung: die Festung von Belgrad (Kalamegdan), der Patriarchen Palast und der Tempel des heiligen Sava, einer der grössten orthodoxen Tempel der Welt. Willkommensabendessen im berühmten böhmischen Skederlija Viertel. Übernachtung in Belgrad

Tag 2, Ausflug nach Fruska Gora und Petrovaradin

Am Vormittag bereisen wir die sanfte Landschaft von Fruška Gora, dem “Heiligen Berg Serbiens”, eine Gegend in der die Klöster wie Zeugen einer vergangenen Zeit auf den Hügeln verteilt sind. Wir besichtigen das Kloster Hopovo (16. Jh.). Nach einer kurzen Weiterfahrt erreichen wir die Petrovaradin, eine wichtige Festung an der Donau aus dem Zeitalter der Habsburgermonarchie. Die Gegend von Srem ist auch für ihre hervorragenden Weine bekannt. Grund genug für uns, auf unserem Weg zurück nach Belgrad, eine Weinprobe zu geniessen (nach dem Mittagessen).

Am Nachmittag erkunden wir Belgrad und flanieren am frühen Abend entlang der Donau. Übernachtung in Belgrad.

Tag 3, Belgrad - Oplenac - Studenica

Nach dem Frühstück verlassen wir Belgrad und besichtigen das auf dem Berg Oplenac liegende Mausoleum der serbischen Königsdynastie Karađorđević. Am frühen Nachmittag fahren wir Richtung Süden weiter (220 km) und erreichen das berühmte Studenica Kloster aus dem 13. Jahrhundert. Auf dem Programm stehen eine Kloster- Besichtigung und ein Kunstgespräch mit Fabian Felder. Anschliessend hören wir eine Liturgie im Kloster. Wenn orthodoxe Christen in der Kirche singen, dann beten sie auch. Einen Unterschied zwischen Lied und Gebet kennen sie nicht. Übernachtung im Kloster.

Tag 4, Studenica - Zlatibor

Am Vormittag besichtigen wir die Klöster Gradac (Bild u.) und Sopoćani aus dem 13. Jh. Die Fresken auf den Wänden und die Ikonen im Inneren von Sopoćani zählen zu den schönsten der serbischen, mittelalterlichen Malereien. Viele internationale Historiker beschreiben diese als die besten Arbeiten des serbisch-byzantinischen Stils und rechnen sie zu den Höhepunkten christlich-europäischer Malerei des 13. Jh.

 

Weiterfahrt in den Süden Serbiens nach Zlatibor, eine hügelige Gegend Serbiens, die an den Schwarzwald erinnert. Wir besichtigen ein Dorf, dass das urige, einfache Bauernleben vermittelt und lernen die Ethnologie des Landes kennen. Übernachtung in Zlatibor.

Tag 5, Zlatibor - Prijepolje - Kloseter Mileševa -  Kolasin (Montenegro)

Heute erreichen wir Montenegro und tauchen in die Gebirgswelt des Balkans ein. Im Kloster Mileševa erwartet uns ein kunsthistorischer Schatz, der Weisse Engel, eine berühmte Freske aus dem 17. Jh.

Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir Kolašin, wo wir in einem 4 ****Hotel übernachten. Nach dem Nachtessen treffen wir uns bei einem Glas Wein und hören einen kurzen Vortrag von Herrn Felder über die mittelalterliche Freskenmalerei.

Tag 6, Virpazar / Skutarisee

Nach dem Frühstück fahren wir Richtung Montenegro weiter. Ziel der heutigen Etappe ist der Skutarisee. Oft als Herz und Seele Montenegros bezeichnet, war der Skutarisee einst Sommersitz der montenegrinischen Herrscherfamilien und bietet spektakuläre Landschaften, die von der Zivilisation noch weitgehend unberührt sind. Wir geniessen eine angenehme Bootsfahrt und nach dem Mittagessen bereisen wir die letzte Etappe bis Budva an der Adria. Übernachtung in einem 4**** Hotel, Budva.

Tag 7, Budva (Montenegro)

Budva ist eine alte Stadt mit einer berühmten Stadtmauer. Seit 1442 stand die Stadt unter der Herrschaft der Republik Venedig. Am Vormittag haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Nach dem Mittagessen machen wir eine kurze Fahrt entlang der Adria und besichtigen Kotor, eine alte mediterrane Handels- und Hafenstadt am südöstlichen Ende der fjordartigen Bucht von Kotor (Bild unten).  Übernachtung in Budva.

Tag 8, Budva - Belgrad - Zürich (11. Mai 2020)

Nach dem Frühstück geniessen Sie noch einen ruhigen Herbstvormittag an der Küste. Rückreise in die Schweiz. Ankunft in Zürich um 19:55 Uhr.

 

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN

 

  • Linienflug Zürich - Belgrad - Zürich und Inlandsflug Kotor (Tivat) - Belgrad

  • Unterkunft in 4**** Hotels

  • Fahrt im komfortablen Reisebus ab Belgrad (Serbien) bis Budva (Montenegro)

  • Alle Mahlzeiten während der Reise

  • Deutschsprachige Reiseleitung

  • Kunsthistorische Begleitung durch Fabian Felder (Kunsthistoriker, M.A. Uni Basel)

  • Stadtrundfahrt Belgrad, eine Metropole zwischen dem Osten und dem Westen

  • Eintritte und Führungen in wichtige Klöster in Serbien und Montenegro: Kloster Studenica (UNESCO Welterbe, XII. Jh.). Kloster Gradac XIII. Jh., Kloster Mileševa, Kloster Ravanica

  • Besichtigung eines Weingutes mit Demonstration der balkanische Küche und einer Weinprobe

  • Besichtigung des Skutarisees mit einstündiger Bootsfahrt

  • Besichtigung von Budva und Kotor, romantische Städte an der montenegrinischen Adria-Küste

Preis pro Person im Doppelzimmer: CHF 2,940.- Einzelzimmerzuschlag: CHF 340.—

Buchungsschluss: 1. Februar 2020. Teilnehmerzahl ist auf 22 Personen beschränkt.

Buchung und Beratung: Media Reisen, Petersgraben 33, 4051 Basel, Tel. 061 260 92 60,

e-mail: info@mediareisen.ch Veranstalter: KOJICH REISEN ZUR KUNST, www.reisenzurkunst.ch, Email: info@reisenzurkunst.ch