Farbe im Mittelalter
10. November, 2020 Orell Füssli Bücher, Basel

Farbig - das ist wohl das letzte Attribut, das die öffentliche Einschätzung dem angeblich so finsteren Mittelalter zuordnet. Noch immer verbindet man Entbehrung, Intoleranz und Primitivität mit den tausend Jahren zwischen Spätantike und Renaissance. Und dennoch: Farben bestimmen die Kunst des Mittelalters, die uns durch Altarbilder, Skulpturen, Fresken, Textilien, Buntglasfenster, sowie durch Buchkunst überliefert wurden. Der Kunsthistoriker Fabian Felder führt Sie nach einer bunten Auslegeordnung mittelalterlicher Trouvaillen schlussendlich in den Kanton Graubünden, wo sich die Farbe aus dem Mittelalter vom 9. bis zum 16. Jahrhundert in beeindruckender Weise bis heute erhalten hat. Lassen Sie sich überraschen! Graubünden bereisen wir in einer kleinen Gruppe im August des nächsten Jahres.

Einlass: 19:15 Uhr, Orell Füssli Basel (Freie Strasse 17)

Eintritt: Frei

Bildschirmfoto 2020-02-19 um 16.12.35.jp
Anmeldung Kunstgespräch vom 10.11.

KOJICH REISEN ZUR KUNST | IM GLÖGGLIHOF 16 | CH-4125 RIEHEN