© All Rights Reserved 2018 by Kojich Reisen Zur Kunst

  • Facebook Basic Black
  • LinkedIn Basic Black
  • Twitter Basic Black

Auf den Spuren des jungen Pablo Picasso durch Katalonien

Barcelona, Horta san Juan, Cadaqués und Gosol, 12. – 18. Mai, 15. – 18. September 2019

Diese Reise führt zu den Orten und berichtet von den Episoden, die Picassos frühes Leben und Wirken beeinflusst haben. Wir begegnen dem jungen Picasso an der La Llotya Akademie und im Gotischen Viertel Barcelonas. Wir begegnen ihm in malerischen Dörfern Kataloniens, in der blauen Bucht von Cadaqués und in den lichtgebadeten spanischen Pyrenäen, wo Picasso seinen Kubismus entwickelte. Erleben Sie Barcelona, das Meer, die Dörfer und Berge von Picassos Katalonien.

          Das wichtigste in Kürze

  • 12.-18. Mai 2019 (7 Tage)

  • 15.-18. September (4 Tage)

   7-Tage-Programm - 

   was Sie erwarten können:

  • ein exklusiver und intimer Einblick in Picassos Leben und Wirken in Barcelona

  • Zugang zu den Originaldokumenten an der la Llyota Kunstakademie, die der junge Picasso 1896 besuchte

  • Ausflüge zu den Inspirationsorten von Picasso in den Pyrenäen (Gosol), in San Juan de Horta und an der Küste (Cadaqués)

  • Führungen durch einer weniger bekannten, faszinierende Barcelona, mit Geheimtips   

  • kunsthistorische Vorträge und Kunstgespräche währen der Reise mit dem Kunsthistoriker Fabian Felder 

  • Besuch eines Kochkurses und eine Weindegustation, das Speisen in sorgfältig ausgewählten Restaurants, eine Unterkunft im 4****Hotel

  • genügend eingeplante Freizeit. Dabei unterstützen wir Sie gerne. z. B. mit begleitetem Shopping, hierbei können Sie von unseren vor Ort Erfahrungen profitieren (die letze 5 Jahren lebten wir in Barcelona).  

4-Tage-Programm 

  • Das Programm ist mit der 7-Tage Reise identisch, jedoch fallen die Ausflüge in die Pyrenäen und nach Cadaqués weg.

 

Leistungen und Preise bei der

7-Tage-Reise:

  • direkter Linienflug Basel/Zürich-Barcelona und Barcelona-Basel/Zürich inkl. 1 Aufgabegepäck

  • 6 Übernachtungen im 4**** Hotel in Barcelona mit Frühstück

  • begleitete Besichtigungen, alle Museumseintritte

  • deutschsprachige Reisebegleitung

  • Kunstgespräche mit dem Kunsthistoriker Fabian Felder

  • 2 Vorträge zu Picasso frühen Werken

  • Ausflüge nach Horta Sant Joan, Gosol und Cadaqués

  • Kochkurs in Barcelona

  • Weindegustation in Venta d‘ Aubert

  • 6 Mittag- und 3 Abendessen

Preis p.P. im Doppelzimmer: 2'980.- CHF

Aufpreis für Einzelzimmer: 480.- CHF

 

Leistungen und Preise bei der

4-Tage-Reise:

  • Linienflug Basel/Zürich-Barcelona und Barcelona-Basel/Zürich inkl. 1 Aufgabegepäck

  • 3 Übernachtungen im 4**** Hotel in Barcelona mit Frühstück

  • begleitete Besichtigungen, alle Museumseintritte

  • deutschsprachige Reisebegleitung

  • Kunstgespräche mit dem Kunsthistoriker Fabian Felder

  • Vortrag zu Picasso frühen Werken

  • Ausflug nach Horta Sant Joan

  • Weindegustation in Venta d‘ Aubert

  • 3 Mittag- und 2 Abendessen

Preis p.P. im Doppelzimmer: 1'780.- CHF

Aufpreis für Einzelzimmer: 290.- CHF

Reiseprogramm

Tag 1

Abflug mit direktem Linienflug nach Barcelona mit organisiertem Transfer vom Flughafen zum Zimmerbezug im 4**** Hotel im Stadtzentrum. Der Nachmittag steht frei zur individuellen Programmgestaltung. Um 19:00 Uhr gibt es ein Willkommensapéro und im Anschluss ein gemeinsames Nachtessen.

 

Tag 2

Der Tag beginnt mit einem geführten Spaziergang durch Picassos Barcelona. Es folgt ein Kunstgespräch in der La Llotya Akademie, wo der junge Picasso seine künstlerische Ausbildung bekommen hat. Die La Llotya Akademie (heute ein Museum) ist ein Geheimtipp und öffnet für uns heute ihre Türen. Wir erleben einen wichtigen Ort des damalig ausgehenden 19. Jahrhunderts hautnah. Nach einem Spaziergang auf Picassos Spuren durch das Gotische Viertel kehren wir für eine Kaffepause in das 4 Gats ein – dem beliebtesten Künstler-Kaffeehaus um 1900. Hier sass Picasso mit seinem Freund Carlos Casagemas oft zusammen. Der Selbstmord von Casagemas führte Picasso 1904 in die Blaue Periode.

Szenenwechsel: Wir belegen einen Kochkurs bei der jungen Starköchin Merci Carbó, welche uns in die Lieblingsrezepte Picassos einführen wird (2 ½ Stunden inkl. Mittagessen). Wer die katalanische Kochkunst nur als Gast geniessen möchte, kann im farbigen Gracia Viertel bummeln und einfach um 13:30 Uhr zum Mittagessen einkehren. Nach dem gemeinsamen Mittagessen steht eine Stadtrundfahrt auf dem Programm mit dem Schwerpunkt auf dem Modernismo Catalano, der besonders gut im Barrio de Sarrià zu besichtigen ist. Wir beenden die Tour mit einem atemberaubenden Panoramablick über Barcelona. Im Anschluss folgt ein gemeinsames Nachtessen.

Tag 3

Wir unternehmen einen Ausflug nach Cadaqués. In der malerischen Bucht verbrachte Picasso bei Freunden einen Sommer, während er an dem berühmten Portrait von Gertrude Stein arbeitete. Wir baden in der Sonne von Cadaqués, geniessen die mediterrane Küche und lassen es uns einfach gut gehen. Nach dem Mittagessen besuchen wir das berühmte Salvador Dalí Museums in Figueres.

Tag 4

Heute führen wir Sie in das Picasso Museum im Stadtzentrum Barcelonas. Der Kunsthistoriker Fabian Felder wird in einem Kunstgespräch die wichtige Meisterwerke des Künstlers interpretieren, wie die beispielsweise die Las Meninas Serie. Anschliessend begehen wir auf gemütlichem Spaziergang das Barrio El Born und besichtigen die Catedral del Mar.

Tag 5

Wir unternehmen einen Tagesausflug nach Horta de Sant Joan („Alles was ich kann, habe ich in Horta gelernt“, Picasso). Im Picasso-Museum haben wir schon die Arbeiten des ersten Besuches von Picasso in diesem Dorf (1898) gesehen und auch die Werke des frühen Kubismus, die während des zweiten Besuches (1906) entstanden sind. Einige Werke im Kunstmuseum von Horta stammen noch aus dieser Zeit. In diesem Centre Picasso bewundern wir die Zeichnungen, welche das Dorfleben und die Landschaft festhalten, welche wir dann selbst auch in einer gemütlichen Wanderung erforschen werden. Dabei erfahren wir über die Geschichte von Picassos Besuchs mit Fernanda Olivier, der ersten Frau des Künstlers. Am Nachmittag besichtigen wir das Weingut Venta d‘ Aubert. Der Kellermeister Antonio bekocht uns mit seiner berühmten Paella. Anschliessend führt er uns durch das Weingut. Ankunft in Barcelona wird frühen Abend sein.

Tag 6

Wir unternehmen einen Ausflug nach Gosol in die Pyrenäen. Der damalige Aufenthalt Picassos an diesem Ort im Jahre 1906 bezeugte eine drastische Stiländerung des Künstlers: Müde von der Pariser Kunstszene fand er hier im starken, klaren Licht am Fusse des Pedraforca Zuflucht. Seine Reise bedeutete gleichsam auch das Ende der Rosa Periode. In Gosol produzierte er sieben grosse Bilder und unzählige Zeichnungen, die im Picasso-Museum in Gosol gut dokumentiert sind. Wir geniessen die Fahrt durch den Naturpark Cardi-Noixero und wer will, nimmt an einer einfachen Wanderung teil. Zurückkehren in das Hotel in Barcelona werden wir um 17:00 Uhr. Um die Reise gebührend ausklingen zu lassen, steht ein besonderes Abendessen auf dem Programm. 

Tag 7

Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Schweiz

 
 
 
 

 mit dem jungem Picasso durch Barcelona flanieren. 

Picasso mit Carlos Casagemas auf dem Dach seines ersten Studios in Barcelona. Photo credit: Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International

Bild Rechts: La Vie 1903. Ein Fantasiebild eines möglichen, glücklichen Lebens seines Freundes

Fotocredit: By Pablo Picasso - http://www.wikipaintings.org/en/pablo-picasso/life-1903,

Picasso mit Freunden im 4 Gats Kaffeebar. Heute so lebendig wie damals um 1900. Bild unten: Picasso akademische Zeichnungen an La Llyota Akademie (1896/1898)

 

Ein Picasso Kochkurs im Herzen von Barcelona. Ein 3 Gang Menü wird vorbereitet, es wird viel geredet und gelacht – Katalonien, wie man lebt und speist. 

ZURÜCK

 

Cadaquės: Picasso und Salvador Dalì, Freunde und Konkurrenten  

Die Bucht von Cadaquės und das Salvador Dalì Haus im Nachbarsdorf - Portllegat  

ZURÜCK

 

Alles was ich kann habe ich in Horta gelernt (P. Picasso)

Picasso in Horta in 1898: die Landschaften und Dörfer der Terra Alta, das Dorfleben, einfache Menschen. Leben beim Künstlerfreund Pallares (o.r. das Familienhaus Pallares)  

ZURÜCK

Beim zweiten Picasso Besuch in Horta, im 1906 (mit Ferdinande Olivier) arbeitet er am analytischen Kubismus (Bild oben Fabrik , Horta San Juan)

 

Mai 1906. Das Licht von Pyrenäen, die ocherfarbige Erde, einfache Menschen, die Holzstatue von le Vergin de Gosol Statue und die Entstehung des Portrait von Gertrude Stein

ZURÜCK