© All Rights Reserved 2018 by Kojich Reisen Zur Kunst

  • Facebook Basic Black
  • LinkedIn Basic Black
  • Twitter Basic Black

Die Sprache des Barocks: Caravaggios Schattenspiel und Habsburgs Glanz 

Wien, 15. – 18. November 2019, mit der Option für einen verlängerten Aufenthalt

Diese Kulturreise setzt den Schwerpunkt auf das Barock, ein Zeitalter von grossen, oft prunkvollen Kunstwerken. Es ist das Zeitalter der Architektur des Absolutismus und des Habsburgs Glanzes. Im 17 Jh., unter dem Einfluss des Vatikans, entstehen in Rom die grossen Meisterwerke der Kunstgeschichte, die nun in einer Sonderausstellung „Caravaggio & Bernini“, im Kunsthistorischen Museum in Wien, zu sehen sind. Dem komplexen Zeitgeist des Barocks wollen wir durch Gespräche mit dem Kunsthistoriker Fabian Felder (M.A. Kunstgeschichte und Bildtheorie) und durch ein reiches Reiseprogramm während 4 Tage begegnen. Zwischen den Besichtigungen von Museen und Bauten erleben wir die Wiener Kaffeekultur. Natürlich bietet die Reise auch die Möglichkeit, am reichen Wiener Kulturprogramm teilzuhaben. Wir wohnen in einem traditionellen 4**** Haus an bester Lage und geniessen die traditionelle Wiener Küche. 

Kunsthistorische Begleitung während der Reise.

3 Übernachtungen im 4****Hotel, Mahlzeiten gem. Programm.  Führung hinter die Kulissen der Staatsoper. Konzertabend im Musikverein. Führungen: Sonderausstellung "Caravaggio und Bernini", Karlskirche, Schönbrunn, Österreichische 

Nationalbibliothek. Besichtigung vom Belvedere mit der Klimt Sammlung. Führung in die "Dürer" Sonderausstellung in der Albertina. Begleitete Barock-Spaziergänge mit Fabian Felder, Kunsthistoriker. Anreise mit dem Linienflug ab Basel. Deutschsprachige Reisebegleitung.

                       CHF 1,880 p. Person im DZ  

                                   EZZ: CHF 230.-

               

              

  1. Tag, Freitag, 15.11.19

Anreise, Stadtrundfahrt, Schloss Schönbrunn

 

Gemeinsame Anreise nach Wien mit Austrian Airlines: Basel ab 10.30, Wien an 12:50

 

Transfer zur Innenstadt zum Mittagsimbiss und Orientierungsrundfahrt bis zum Schloss Schönbrunn. Begeben Sie sich auf eine unvergessliche Zeitreise in die Welt des habsburgischen Kaiserhauses. Zahlreiche Räume können gesehen werden. Der 40m lange Festsaal steht zur Besichtigung ebenso offen wie das Schlafzimmer Kaiser Franz Josephs oder das Millionenzimmer, das unter Maria Theresia in wahrhaft verschwenderischer Pracht ausgestattet wurde. Nicht weniger eindrucksvoll erweist sich ein Rundgang durch die weitläufige Parkanlage, die von den renommiertesten Gartenarchitekten Europas gestaltet wurde. Neben einer Führung durch die Schauräume, kann Ihnen Fabian Felder, der selbst in Schloss Schönbrunn gearbeitet hat, viele Details über dieses barocke Gesamtkunstwerke und die Arbeit darin zeigen und erzählen.

 

Transfer zum Hotel, Check-in und Zimmerbezug. Gemeinsames Nachtessen und Übernachtung.

 

2.   Tag – Samstag, 16.11.19

Sonderausstellung „Caravaggio & Bernini“ im Kunsthistorischen Museum, Karlskirche, Wiener Kaffeehauskultur, geführter Spaziergang durch das Barocke Wien. „Wiener Klassik“ Konzertabend im Musikverein (Hayden Quartett)

Nach dem Frühstück beginnen wir mit einem Kunstgespräch mit Fabian Felder zum Thema „Die Sprachen des Barocks“. Anschliessend, Transfer zum Kunsthistorischen Museum zur Führung in der Sonderausstellung „Caravaggio & Bernini“.

 

Nach der Ausstellung kehren wir im Cafe Sperl zum Gedankenaustausch mit Fabian Felder ein. Im Anschluss spazieren wir zum Naschmarkt. Hier kauft vom Morgengrauen bis zum Sonnenuntergang ein bunt gemischtes Publikum Obst, Gemüse und diverse Köstlichkeiten aus allen Ländern ein. In den mehr als 120 Marktständen finden auch immer mehr Szenelokale ihr Quartier.

 

Von dort geht unser Spaziergang weiter am Resselpark vorbei zur im Barockstil erbauten Karlskirche. Beim Besuch sehen Sie auch die Schatzkammer (Museo Borromeo) und das Museo Novo. Die Besonderheit ist der Panoramalift im Hauptschiff der Kirche. In einer Höhe von fast 33m kann man die Fresken von Johann Michael Rottmayr besonders gut betrachten. Transfer zurück zum Hotel, Mittagessen.

 

Am Nachmittag ladet Sie Fabian Felder zu einem „Spaziergang des Wiener Barocks“ ein: Wir besuchen den Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek, durchqueren die Hofburg und bekommen einen exklusiven Einblick in das Stadtpalais Liechtenstein. Mehr Barock geht in Wien nicht! Im Anschluss entspannen wir die Augen bei einer Kaffeepause in Café Landtmann (1873).

 

Am frühen Abend Transfer zum Konzert im Musikverein. Das Musikvereinsgebäude, das 1870 nach dreijähriger Bauzeit eröffnete wurde, begeisterte sofort: von einer „wundervollen Harmonie der Architektur“ sprach Eduard Hanslick, damals Wiens führender Musikkritiker. Und bis heute empfinden Musikbegeisterte dieses Haus als das wohl schönste Konzertgebäude der Welt. Auf dem Programm stehen die Werke von Franz Schubert und Mozart, die vom Hayden Quartet interpretiert werden Die vier Musiker des Quartetts mit Stammsitz im Schloß Esterhazy in Eisenstadt nehmen als anerkannte Spezialisten für die Wiener Klassik einen hervorragenden Platz in der europäischen Musikszene ein und sind gern gesehene Gäste bei zahlreichen renommierten Festivals weltweit. Nach der Aufführung Transfer zurück ins Hotel.

 

3.   Tag – Sonntag, 17.11.19 – Staatsoperführung, Galerie Belvedere & Heurigenbesuch

 

Frühstück im Hotel. Transfer zur Staatsoper. Nicht nur künstlerisch, auch architektonisch ist die Wiener Staatsoper eine herausragende Institution. Das Haus am Ring ist unbestritten eines der bedeutendsten Opernhäuser der Welt. 1869 nach den Plänen der Architekten August Siccard von Siccardsburg und Eduard van der Nüll erbaut und – nach Zerstörungen im 2. Weltkrieg – 1955 wiedereröffnet, bietet es dem internationalen Publikum an rund 300 Tagen im Jahr spannendes Musiktheater auf allerhöchstem Niveau. Der Rundgang umfasst Eingangsfoyer, Hauptstiege, Teesalon, Marmorsaal, Schwind-Foyer, Gustav-Mahler-Saal und Zuschauerraum mit einem Blick auf die Bühne.

 

Nach der Mittagspause fahren wir zum Schloss Belvedere. Dieses Schloss im Herzen von Wien ist eines der schmucksten Barockbauwerke in ganz Mitteleuropa. Umgeben von einer exquisiten französischen Gartenanlage mit Blick auf die Altstadt Wiens residierte hier einst der berühmte Prinz Eugen von Savoyen (1663-1736). Heute beherbergt das Obere Belvedere die weltweit größte Sammlung mit Bildern von Gustav Klimt, dem herausragenden Vertreter des Jugendstils (u.a. ‚Der Kuss’ und ‚Judith’). Fabian Felder diskutiert mit Ihnen die Parallelen und Unterschiede zwischen Judit (und Holofernes) von Caravaggio und Judith von Klimt.

 

Im Anschluss fahren wir nach Grinzing und lassen den Abend gesellig in einem Heurigen ausklingen. Transfer am späten Abend zurück ins Hotel.

 

4.   Tag – Mo, 18.11.19 – Albertina

 

Vormittag steht zur freien Verfügung - bis 11:30 - wenn wir das Hotel verlassen. Auf dem heutigen Programm steht Führung in der Sonderausstellung „Albrecht Dürer“ in die Albertina

 

Mit nahezu 140 Arbeiten besitzt die ALBERTINA den weltweit größten und bedeutendsten Bestand an Zeichnungen Albrecht Dürers (1471–1528). Die um wertvolle internationale Leihgaben ergänzte Ausstellung präsentiert Dürers zeichnerische, druckgrafische und malerische Werke als einander ebenbürtige künstlerische Leistungen. Albrecht Dürers Œuvre in der ALBERTINA ist sammlungsgeschichtlich von besonderem Interesse: Die Provenienz lässt sich lückenlos bis ins Todesjahr des Künstlers zurückverfolgen. Damit besitzen wir ein seit fast 500 Jahren geschlossen erhaltenes Konvolut aus Dürers eigener Werkstatt. Schwerpunkte sind die Familienbildnisse, die berühmten Tier- und Pflanzenstudien sowie die Kopf-, Hand- und Gewandstudien auf gefärbten Papieren. Die Dürer-Sammlung der ALBERTINA bildet sowohl den idealen Ausgangspunkt für die Rekonstruktion seines Werkstattbetriebs als auch für eine Annäherung an Dürers persönliche, vom Gedankengut des frühen Humanismus geprägte Kunstauffassung.

 

Nach einem leichten Mittagessen und Gedankenaustausch führt Sie Fabian Felder noch durch die Zeichnungen- und Druckgrafik-Sammlung der Albertina. Anhand von ausgesuchten Meisterwerken vermittelt er Ihnen die Wandlung der künstlerischen Ausdrucksform von der Hochrenaissance bis zum Barock. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Basel.

 

Verlängerter Aufenthalt (Fakultativ, 1 bis 2 Zusatznächte)

Sie wollen in Wien noch mehr Zeit verbringen? Wir beraten Sie gerne mit weiteren Insider Tipps und betreuen Sie gerne auch persönlich durch den Tag. Vielleicht möchten Sie einen Opernabend planen? Oder Sie interessieren sich für die Bauten und Sammlungen der Wiener Moderne? Wir beraten Sie gerne.

Der Maler Caravaggio und der Bildhauer Gianlorenzo Bernini zählen zu jenen Alten Meistern, die sich bis heute größter Beliebtheit erfreuen. Die bahn-brechenden Leistungen dieser beiden Künstler stehen im Zentrum und sind von ausgewählten Kunstwerken ihrer Zeitgenossen, darunter Nicholas Poussin, Orazio Gentileschi, Alessandro Algardi oder Simon Vouet,

»kommentiert«. Im Spannungsfeld der frühen Barockzeit reisten sie aus ganz Europa nach Rom und ließen sich von den radikalen künstlerischen Innovationen jener Zeit inspirieren. Mit circa 60 Hauptwerken – Malerei wie Skulpturen – wird die revolutionär-neuartige Kunst des beginnenden 17. Jahrhunderts vorgestellt: faszinierende Werke voller Dramatik, intensiver Leidenschaft, starker Bewegung und farbintensiver Theatralik.

LEISTUNGEN:

  • Linienflug ab/nach Basel mit Austrian Airlines

  • 3 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im 4**** Hotel  im Herzen von Wien

  • Mahlzeiten gemäss Programm

  • Stadtrundfahrt

  • Geführte Wiener-Barock-Spaziergänge mit Fabian Felder

  • Führung im Schloss Schönbrunn 

  • Eintritt und 1,5-stündige Führung in der Sonderausstellung „Caravaggio & Bernini“ im Kunsthistorischen Museum

  • 1-stündige Führung in der Staatsoper

  • Führung in die Karlskirche

  • Führung im Oberen Belvedere mit Fokus auf der Klimtsammlung

  • Führung in der Sonderausstellung „Albrecht Dürer“ in der Albertina

  • 2 Vorträge von Fabian Felder, der Sie während des gesamten Programm persönlich betreut

  • Konzertkarten der 1. Kategorie im Musikverein

  • Deutschsprachige Reiseleitung durch Bo Kojich

PREISE:

CHF 1,880.- p. Person

bei Doppelbelegung des Zimmers

Einzelzimmerzuschlag: CHF 230.-

 

Verlängenter Aufenthalt:

CHF 110 p.Person und Nacht im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag CHF 80.-

Anreise per Bahn oder Nachtzug auf Anfrage